Nilkreuzfahrt – eine atemberaubende Schiffsreise in die antike Zeit

Eine Nilkreuzfahrt ist eine Schiffsreise, wo man auf bequeme Art und Weise ein Besichtigungsprogramm der antiken Tempel, Pyramiden und Naturschönheiten, orientalischen Basare und duftenden Gewürzmärkte Ägyptens erleben kann.

Es ist möglich, jede Nilkreuzfahrt individuell mit verschiedenen Routen zu buchen, zum Beispiel von Assuan nach Luxor, Luxor nach Kairo oder Kairo nach Alexandria.
Der Nil, als Lebensader der Ägypter, bietet auf einem luxuriösen (all-inklusiv) Kreuzfahrtschiff, das wesentlich kleiner als ein Ozean-Kreuzfahrtschiff ist, rechts und links an den Ufern des Flusses wechselnde Landschaften, mal im üppigen grün, mal karg, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten der Pharaonen, die bei Landgängen besichtigt werden können. Der Vorteil der Nilkreuzfahrt ist, dass das Aus- und Einchecken in den verschiedenen Hotels erspart bleibt und man bequem auf dem Schiff reisen kann.
Vor ca. 5.000 Jahren entstand in Ägypten das erste Königreich und daher wird Ägypten auch „Wiege der Kultur“ genannt. Am Nil, der mit 6.500 Kilometern Länge zu den mächtigsten Strömen der Welt gehört, entstanden Pyramiden und antike Tempel, die bei jeder Nilkreuzfahrt Bewunderung auslösen.

Eine Nilkreuzfahrt beginnt in Assuan, in Esna oder in Luxor, wo man als Tourist eine der komfortablen Außenkabinen des Kreuzfahrtschiffes bezieht und sich vom exzellenten Service und dem reichhaltigen gastronomischen Angeboten verwöhnen lässt und Nilabwärts bis zum größten Seehafen Ägyptens in Alexandria „schippern“ kann.
Assuan, durch den gigantischen Staudamm bekannt, ist eine Stadt in der modernes und antikes eine Symbiose bilden und als sauberste Stadt des Landes jeden Touristen überrascht. Rund um die Stadt Assuan sind antike Stätten, wie zum Beispiel das Mausoleum von Aga Khan sehenswert.
Die Nilkreuzfahrt lässt bei einem Landganga in Kom Ombo den Touristen den Doppeltempel, der den Göttern Haroeris und Sobek gewidmet wurde, besichtigen, bevor die Reise weiter zum Horus Tempel in Edfu geht.

Weiter flussabwärts erreicht die Nilkreuzfahrt Luxor, eine der wohl bekanntesten historischen Stätten in Ägypten. Luxor kann man ohne Zweifel als ein lebendes Museum bezeichnen, denn nirgendwo auf der Erde gibt es an einem Ort so viele antike Monumente zu besichtigen. Zum Pflichtprogramm der Nilkreuzfahrt gehört u. a. die Besichtigung des architektonischen Meisterwerkes, der Terrassentempel der Königin Hatschepsut (1466-1444 v. Chr).
Zwischen den Fahrten, Ankern und Übernachtungen auf dem Schiff während der Nilkreuzfahrt erreicht man, vorbei an wundervollen Naturlandschaften, Kairo, wo in Gizeh die Besichtigung der Pyramiden und der Sphinx auf dem Programm der Nilkreuzfahrt steht. In Kairo, der pulsierenden Hauptstadt Ägyptens, sollte ein Besuch auf dem traditionellen Khan-El-Khalili-Basar nicht versäumt werden.

Nilkreuzfahrten im Nil-Delta bietet einen Ausblick auf üppig grüne Uferlandschaften mit Landwirtschaft und Viehweiden und endet im Hafen von Alexandria, wo neben der Pompeius Säule der Al-Montaza-Palast sehenswert ist. In der Stadt am Mittelmeer herrscht ein mediterranes Flair und Sandstrände laden zum ausgiebigen Baden im Meer ein.

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.